Engel an meiner Seite

Kunst und Begegnung im Bonner Nordwesten


Keine andere Gestalt der Bibel muss sich mit so vielen Klischees herumschlagen wie die Engel. In der Bibel erscheinen sie weder als Putten noch als Rauschgoldpuppen. Und doch bestimmen gerade diese Vorstellungen unsere Bilder von Engeln.
Sie sollen helfen, schützen, retten. Flügel sollen sie tragen, sanft sollen sie sein, mild.

Da sich der Name „Engel“ ableitet vom griechischen „Angelos“ oder hebräisch „Malah“ , heißt es eher Bote, Gesandter. Einer der geschickt wird von Gott.

Diese Spannung zwischen den uns überlieferten Glaubensvorstellungen und den Überlieferungen im Alten und Neuen Testament haben uns als Seelsorgeteam veranlasst, diesen allseits bekannten Gestalten eine Kunst- und Begegnungsaktion in unserer Gemeinde zu widmen. Wir haben uns sehr gefreut in Caroline Lauscher aus Zülpich eine Künstlerin gefunden zu haben, die mit ihren großformatigen Erzengelbildern den Mittelpunkt der Ausstellung gestaltet hat.
Überrascht waren wir von der großen Zahl von Personen und Gruppen, die sich bei dieser Aktion engagiert haben. Neben Künstlern aus dem Freundeskreis von Frau Lauscher haben sich dreißig Gruppen aus unserer Gemeinde mit unterschiedlichen Kunstwerken und Veranstaltungen beteiligt: Familienzentren, Jugendzentrum, Grund- und Hauptschulen, ein Seniorenheim, Gemeindeausschuss und das Begegnungscafe der geflüchteten Kinder.
Schon zur Eröffnungsveranstaltung in St. Paulus war ein Kunstkalender mit den Erzengeln von Caroline Lauscher und anderen Künstlern und Verkündigungsengeln aus zwei Krippen unserer Kirchen erschienen. Restexemplare sind in der Buchhandlung am Paulusplatz noch zum Preis von 7 € zu erwerben. Eine ausführliche Dokumentation ist in Planung und soll noch vor weihnachten erscheinen.
Die Engel in Paulus und den anderen sieben Kirchen unserer Gemeinde haben sich uns in diesen Tagen in den Weg gestellt. Mitten im Alltagstrubel tauchten sie auf. Vorzugsweise dann, wenn man überhaupt nicht mit ihnen rechnete.  
Und so war die große Beteiligung von ihnen, liebe Leser, für uns als Seelsorgeteam eine Begegnung mit den Engeln im Alltag. Darüber haben wir uns sehr gefreut und bedanken uns an dieser Stelle bei allen Helfern und Besuchern ganz herzlich.
Wir wünschen Ihnen, dass sie sich weiterhin davon inspirieren lassen und jetzt in der Advents- und Weihnachtszeit ihrem Engel begegnen.